header image

Veranstaltungen

Das Tagebuch der Anne Frank / Do 19. April / Fr 20. April

Für alle ab 13

Mehr als zwei Jahre überlebte die jüdische Familie Frank während der Nazi-Zeit versteckt in einem holländischen Hinterhaus. Kurz vor Kriegsende wurde sie verraten – die 15jährige Anne starb 1945 in einem KZ.

In ihrem Tagebuch aus den Jahren im Versteck beschreibt sie den Wunsch nach einem „normalen” Leben im Kampf ums Überleben.

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK ist ein Stück über Freiheit und Gefangenschaft, über Alter und Jugend, schließlich über Liebe und Hass, dem im Gedenkjahr 2018 eine besondere Bedeutung zukommt.


Unter der Regie von Holk Freytag zeichnet die Schauspielerin Maddalena Hirschal in einem berührenden Solo die Gedanken der Anne Frank nach.

„Ich will fortleben auch nach meinem Tod. Einmal wird dieser schreckliche Krieg doch vorbeigehen, einmal werden wir doch wieder Menschen und nicht nur Juden sein!” (Anne Frank in ihrem Tagebuch, 11. April 1944)

Regie: Holk Freytag
Mit: Maddalena Noemi Hirschal
Bühnenfassung: Maddalena Hirschal

Tickets

 

    • „Das Tagebuch der Anne Frank“ – Do 19. April 2018, 10:00 Uhr – AUSVERKAUFT

 

 

    • „Das Tagebuch der Anne Frank“ – Fr 20. April 2018, 20:00 Uhr – AUSVERKAUFT

 

Teilen:
Über den Autor
Nadja